Dr. Caroline Richter

42, Arbeitssoziologin, Faible für Theorie und Praxis

Ein „wilder“ Werdegang: Junge Forschende an der Uni? Die haben ihre Karriere vorausgeplant und ihr Ziel fest im Blick. Denkste! Statt nur geradeaus hat Dr. Caroline Richter viel nach rechts und links geschaut. Sie kam aus der Praxis in die Wissenschaft – hat die Praxis dabei aber nie ganz losgelassen. Auf ihrem Weg zur Habilitation besucht sie nicht nur Kongresse und isst dabei Kekse, wie ihre kleine Tochter denkt, sondern beschäftigt sich mit Bildung, Entwicklung sowie sozialer Teilhabe und einem Drittmittelprojekt zum Thema Schule und Schulsozialarbeit. In einer kleinen Interviewreihe stellen wir die 42-jährige Wissenschaftlerin am Institut für Arbeit und Qualifikation (IAQ) vor.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IAQ, Abteilung Bildung, Entwicklung, Soziale Teilhabe
Tel. 0203/379-4584
caroline.richter@uni-due.de

Im Interview

Ein „wilder“ Werdegang

Zum ersten Teil der Interviewreihe

Erst arbeiten, dann ausflippen

Zum zweiten Teil der
Interviewreihe

„Vielfalt ist für mich Realität.“

Zum dritten Teil der
Interviewreihe