© International Centre for Theoretical Physics

Dr. Stéphane Kenmoe

36, Theoretischer Physiker, Faible für photokatalytische Wasserspaltung

Er tritt regelmäßig im Fernsehen seiner Heimat auf, Passanten auf den Straßen Kameruns erkennen ihn, das Fachmagazin Nature stellt ihn persönlich vor. Wer ist dieser Dr. Stéphane Kenmoe?

Stromausfälle kommen oft vor in Kamerun. Aber da ist diese eine Bar, die irgendwie immer Strom hat. Wo es ein Freigetränk gibt, wenn man die Toilette nutzt. Und richtig, der Besitzer ist ein Fuchs: Er lässt spezielle Bakterien für sich arbeiten, die Urin umsetzen und dabei ganz nebenbei Elektronen – Strom – abgeben.
Zum Porträt von Stéphane Kenmoe
„Ich bin begierig darauf, neue Dinge zu lernen“: Seine Karriere ist beeindruckend, sein Engagement sowieso. Als theoretischer Physiker hat es Dr. Stéphane Kenmoe schon weit gebracht. Sogar das Fachmagazin Nature stellte ihn schon persönlich vor, auch wir an der UDE portraitierten den jungen Wissenschaftler aus Kamerun bereits, der sich für originelle Wissensvermittlung in seinem Heimatland einsetzt. Ob er ein junger Wilder ist, was für ihn Vielfalt bedeutet und was er ansonsten gerne geworden wäre, beantwortet er im Kurzinterview in deutscher und englischer Sprache.
Zum Kurzinterview mit Dr. Stéphane Kenmoe

Im Porträt & Interview

Afrikas Very Important Physicist

Zum Porträt

Interview mit Dr. Stéphane Kenmoe

Zum Interview